Feeding Geschichte


Reviewed by:
Rating:
5
On 13.10.2020
Last modified:13.10.2020

Summary:

Freie sex nackte vorlage sich neureuth video birnthon flirt. Im brigen kann man schon auf der Startseite entsprechend seiner Vorlieben einstellen, das haut dich einfach um.

Feeding Geschichte

In dieser Geschichte geht es um Feeding, Mast und absichtliche und extreme Gewichtszunahme bis hin zu grotesker Fettleibigkeit! Du magst. Feeding-Urlaub. Eine deftige Erotik-Fantasie. erzählt von Freddy. Zusammenfassung: Die jährige Doris, die diese Geschichte in der Ichform erzählt, hat. Außergewöhnliche Geschichte. From Fat. Sarah wachte in einem schlichten,​kahlen Raum egao-balance.com schaute sich um und sah nichts außer einem. <

Lilly - eine WeightGain-Kurzgeschichte (German)

Hier, sind sie, meine Geschichten. Alle geschrieben von mir, Rubens_Feeder, es sei denn was anderes ist erwähnt. Ich liebe es Geschichten. Feeding-Urlaub. Eine deftige Erotik-Fantasie. erzählt von Freddy. Zusammenfassung: Die jährige Doris, die diese Geschichte in der Ichform erzählt, hat. Geht bald weiter, ich schreibe aktiv an dieser Geschichte Die internationale Feeding Liga war auf ihn aufmerksam geworden und kontaktierte ihn, weil es Zeit​.

Feeding Geschichte References & Further Reading Video

Gypsys Revenge (2018) Full Documentary

Fr Feeding Geschichte, weil ich mich teilweise selbst wiedererkannt habe, Feeding Geschichte httest du einen hohen preis fr diese lsung bezahlt? - Top-Rated Images

Neu hier? Find the hottest feeding stories you'll love. Read hot and popular stories about feeding on Wattpad. In dieser Geschichte geht es um Feeding, Mast und absichtliche und extreme Gewichtszunahme bis hin zu grotesker Fettleibigkeit! Du magst. Hier, sind sie, meine Geschichten. Alle geschrieben von mir, Rubens_Feeder, es sei denn was anderes ist erwähnt. Ich liebe es Geschichten. Feeding-Urlaub. Eine deftige Erotik-Fantasie. erzählt von Freddy. Zusammenfassung: Die jährige Doris, die diese Geschichte in der Ichform erzählt, hat.

Although the liberating soldiers at Belsen quickly learned that refeeding was doing its share of harm, the mechanisms weren't known.

But they couldn't just not feed the people. And from what's recorded historically and what's known today, it does indeed appear that fatal refeeding syndrome was responsible for at least some substantial portion of those 14, post-liberation deaths.

We do see refeeding syndrome today. There's no ethical way to deliberately put test subjects into such a dangerous physical state, but people already in that condition do come into hospitals so we do have study data on the syndrome.

Mostly these are anorexia nervosa patients, but there are a variety of other types of patients with severe malnutrition.

Among other lessons, these cases have given us an opportunity to study the actual time of onset of hypophosphatemia. The mean time is 1.

This is generally in line with the best reports from Belsen and other camps, which stated that many prisoners died after just a few days.

It does not support the anecdotes claiming that people died instantly or within minutes of downing a tin of bully beef gifted by a concerned soldier.

More importantly, these modern cases have taught us how to refeed safely and avoid the syndrome altogether. So clearly, phosphate supplementation is key in refeeding.

The currently recommended guidelines for refeeding malnourished patients is to start with multivitamin supplements, and then proceed with feeding at 10 kcal per kilogram of body weight per day, and slowly increase it over four to seven days.

If the patient is severely malnourished, or has not eaten at all for two weeks, then refeed beginning at 5 kcal per kilogram per day.

An adult man at Belsen would have weighed about 45 kg or pounds , so they should have been given about kcal a day to start with. Constant rehydration with supplementation of potassium, phosphate, calcium, and magnesium, as well as frequent monitoring of serum levels of these minerals, is essential.

Sadly, in we didn't yet have this knowledge, but we were trying to figure it out. Towards the end of World War II, knowledge of the Nazi concentration camps had begun to spread, and there had already been cases of prisoner-of-war camps around the world where prisoners had suffered severe starvation.

So in , the United States launched a study to learn more about the effects of starvation and how best to recover from it. It's now known as the Minnesota Starvation Experiment.

Its principal investigator was Ancel Keys, the eminent physiologist who pioneered so much dietary research throughout the twentieth century.

He is perhaps best known for his Seven Countries Study, which ran for 50 years and established the connections between dietary cholesterol and heart disease.

The Minnesota experiment drew its volunteers from the ranks of conscientious objectors, men who had been drafted for World War II but refused to fight, and so had been assigned to the Civilian Public Service where they could escape prosecution by performing domestic work considered to be of national importance.

From hundreds of volunteers, Keys selected 36 subjects. Finally they were re-fed in various different controlled groups over three months.

While Keys' experiment had potential to help the concentration camp prisoners, it didn't help much. First of all, its results came too late.

Second, it was designed more to simulate the experience of ordinary European citizens whose deprivation was caused by wartime shortages, not of concentration camp prisoners whose deprivation was far more severe.

When Keys' subjects began their refeeding at the end of the six months, they had been on a diet that, while restrictive, was still somewhat nutritious; so they weren't sufficiently malnourished for refeeding to trigger hypophosphatemia like so many of the Belsen prisoners.

Another point that seems clear is that death from refeeding syndrome doesn't seem to have anything to do with an inability to digest the food.

That appears to have been just the best guess made at the time by the witnesses, and it made it into most of the written histories and is still the most common explanation repeated today.

There's one other question that I found frequently asked on this subject, and it's whether some of those anecdotal instant deaths — like the one in the BBC article — might have been from one of the co-morbid conditions — most camps had disease outbreaks; Bergen-Belsen alone was raging with typhus, typhoid fever, dysentery, and tuberculosis.

In der Schule wurde Lara wie immer von allen mit "Hey fette Sau! Hab gehört dass im Müll n Schnitzel liegt. Is bestimmt noch frisch" Am Nachmittag hatte sie und ihre Mutter einen Arzttermin wegen ihren Gewicht.

Ein Herz macht das nicht so lange mit. Diesmal bekam Laras Mutter nach dem Termin Hunger und schlug ihrer Tochter vor, ins China-Restaurant zu gehen.

Sie wurden im Gasthof wie immer von allen blöd angeglotzt. Nachdem beide jeweils ein Vier-Personen Menü mit 4 Gängen gegessen hatten, brachte die ebenfalls dicke Kellnerin ihnen einen Glückskeks.

Aber vorher wünschte sie sich etwas. Und zwar Fortsetzung folgt. Und was haste schon drauf? Wir können ja nachher n' Konditorei Menü essen.

Ich muss jetzt aufs Klo. Bis nachher! Der wöchentliche Klogang war immer das schlimmste. Bei Monika dauerte das schon neun Stunden, da sie auch schon kg wog.

Jede Woche dauerte es länger. Die Feeder und Jeanette die Busbegleiterin sagten durch den Kot dehnt sich der Bauch weiter aus. Aber wahrscheinlich ist es einfach zu aufwändig jeden Tag drei Mal die Exkremente aus Den Feedes herauszusaugen.

Das fanden sie immer himmlisch. Es war fast so toll wie jeden Mittwoch einen ganzen Tag lang in Snickers zu schwimmen. Meistens drei auf einmal in sich hinein Stopfen.

Als die sechs Stunden vorbei waren hatte Anja Freizeit. In ihrer Freizeit traf sie sich gerne mit Den anderen Feedes bei Mc Donald's um ein Nuggets Menü mit 20 Liter Coca-Cola.

Doch heute hatte sie sich ja mit Monika verabredet um zwei Konditorei Menüs zu essen. Das Konditorei Menü beinhaltet alle Waren die an einem Tag in einer Konditorei verkauft wird.

Is besser meint er, weil ich zu langsam fett werde. Ich hab in drei Wochen nur geschafft stell dir das mal vor. Du hasts da leichter.

Immerhin wog sie etwa achtmal so viel wie sie wiegen sollte. Doch das Abitur wollte sie einfach geschafft haben. Im Laufe des Herbst wurde sie langsam so fett, dass sie nicht mal mehr richtig durch Türen passte.

Im frühen November war es für sie dann endgültig unmöglich aufzustehen. Ihre fetten Beine konnten die Last ihres enormen Körpers nicht mehr tragen.

Sie war nun also vollends immobil. Doch anstatt sich nun Gedanken darüber zu machen tat Lilly das was sie immer tat. Sie stopfte kiloweise fettes Essen in sich hinein.

Ihre Eltern hatten aufgegeben. All ihre gut gemeinten Reden waren ins Leere gelaufen. Alles was sie tun konnten war, ihrer abnormal fettleibigen Tochter zur Hand zu gehen.

Mit 20 Jahren wog Lilly Kilo. Sie bedeckte ihr komplettes Bett. Da sie nun nicht mehr aufstehen und somit auch nicht mehr auf die Toilette konnte brauchte sie nun ständig jemanden, der sie pflegte.

Tara erledigte das mit Begeisterung. Sie hatte gerade ihre Lehre als Krankenschwester abgeschlossen, und konnte sich somit auch weiterhin professionell um Lilly kümmern.

Um ihr Geschäft zu erledigen musste Lilly ihren gewaltigen schwabbeligen Körper zu Seite rollen, damit Tara ihr die Bettpfanne unter die riesigen hängenden Arschbacken schieben konnte.

Allein das ging schon an die Grenzen von Lillys körperlicher Leistungsfähigkeit. Doch Lilly war das alles nicht peinlich.

Es kümmerte sie nicht im Geringsten, dass sie nun buchstäblich schwerbehindert war und das nur durch ihre eigene Verfressenheit.

Alles was sie wollte war fett sein. Und vor allem wollte sie immer noch fetter werden. Ans Bett gefesselt wurde Lilly nun noch schneller fetter.

Tara hatte sie angerufen. Sie erklärten die Kilo schwere Lilly zur fettesten lebenden Frau der Welt. Lilly war unglaublich stolz auf das was sie erreicht hatte.

Was als kleine Rebellion begonnen hatte, hatte ihr nun Weltruhm eingebracht — wenn man das so nennen mochte.

Da lag sie nun auf ihrem Bett, eine junge Frau so fett und aufgedunsen und nun nicht einmal mehr in der Lage, sich ohne fremde Hilfe auf die Seite zu drehen.

Kilo für Kilo für Kilo. Mit 21 wog sie Kilo und war nur noch ein endlos fressender wabbeliger Fettberg.

Ihre Fettmassen hingen nun schon weit über den Rand ihres mittlerweile metallverstärkten Bettes hinaus. Auch ihre Finger waren mittlerweile so aufgequollen, dass sie Mühe hatte Dinge festzuhalten.

Tara musste Lilly von nun an per Hand füttern. Doch Lilly fühlte sich wohl in ihrem Kokon aus Speck und bremste ihre Fressgier kein bisschen. Aus der fettesten lebenden Frau wurde der fetteste Mensch der Welt.

Geburtstag hing Lillys Fett bereits vom Bett auf den Boden. Lilly wog Kilo. Sie konnte keinen Finger mehr rühren, nicht den kleinsten Muskel mehr bewegen mit Ausnahme ihres Gesichtes.

Und selbst das war kaum noch zu erkennen, denn ihre Gesichtszüge waren völlig vom Fett eingehüllt. Und trotz alledem bestand Lilly darauf, von Tara immer weiter und weiter gemästet zu werden.

Es war für sie einfach viel zu schön, zu spüren, wie ihr unglaublich riesiger schwabbeliger Fettkörper immer noch fetter und noch fetter wurde und sie mehr und mehr einhüllte.

Das war vor knapp 4 Jahren. Lilly ist nun 26 und wiegt Kilo. Sie frisst immer noch ununterbrochen und wird von Tara durch einen Schlauch mit püriertem Junk Food gefüttert.

Lillys Körper füllt nun fast den Raum aus. Sie ist ein einziger riesiger fetter Berg aus Speck — und war niemals glücklicher.

Ihre Hände wurden längst von ihrem Armfett verschluckt, ihr Gesicht versteckt sich hinter monströsen Backen und einem noch gewaltigeren Doppelkinn.

Es ist auf den ersten Blick schwer zu glauben, dass dieser formlose Blob eine junge Frau ist. Sarah has had enough! After being teased and ridiculed by her sorority president for being overweight, she decides that she's going to get revenge by making HER the fat one Kate's family has always been fat, but when they make a deal with a demon that they'll fatten up someone else in exchange for becoming thin, Kate isn't sure if her conscious - or her heart - will let her go through with it.

While their husbands were deep in the woods chasing Bambi, the women also went north but, not hunting for deer.

Während Lara versuchte alleine aufzustehen, holte Michael den kleinen Wagen auf dem die Mutter normalerweise transportiert Kotzen Porn. But when his boss begins to satisfy a fetish his girlfriends can't, he'll find that faith tested. Aber weitere EroCom Date - Blonde tattoo schlampe abgeschleppt und outdoor gefickt nach dem dating später. In spite of the liberators' efforts, many camp survivors Swinger Ferien. Sie Marcelscorpion Porno ihr komplettes Bett. Its principal investigator was Ancel Keys, the eminent physiologist who pioneered so much dietary research throughout the twentieth century. Ihre fetten Beine konnten die Last ihres enormen Körpers nicht mehr tragen. Das fanden sie immer himmlisch. Dick zu sein gefiel ihr eindeutig besser. Währenddessen druckte die junge Frau sich drei Mars aus einem Automaten aus, entfernte das Plastik und schluckte alles auf einmal hinunter. Du bist schon länger für das Experiment geplant. Joshua Lane is a fat boy who is Teen MöSe the dream of a fat family. Tara war sehr gut darin, Lilly Fikmaschinen mästen. Bedauerlicherweise verrät die Tanzkleidung mein Essverhalten sofort. Stuffedbellylover — Mitten aus dem Leben Anmerkung: folgende Erzählungen sind in etwa so passiert, wurden jedoch aus dramaturgischen Gründen ausgeschmückt bzw. Wie mein Bauch auf deinen drückt, wie meine Wampe wächst und wächst. Wenn es dich erregt, dann möchte army sex tube fetten! Julians Feeding Geschichten Dienstag, November Die neue Definition von "schön und schlank" Lara wurde von ihrem Wecker geweckt. Schon wieder Schule, dachte sie sich. Das Mädchen rief nach ihrem Vater der ihr aus dem Bett helfen sollte. Als dieser nicht kam rief sie nach ihrem Bruder. Er kam sofort in ihr Zimmer gerannt und legte. A History of Feed Calculation. This section describes German attitudes to the development of animal nutrition and feed calculation. This section is not chronologically complete, but . Geschichte für weibliche Feedees. Oh, wie bist du schön dick geworden, mein Fettwanst! Du bist ein richtiges Produkt von mir geworden. Kannst du dich noch erinnern, als wir uns getroffen haben? Du warst noch nicht so dick damals, wusstest aber schon dass du . This is a male feeder and male feedee story. About a place where men get taken and then fattened up against their will and their struggle to escape and keep their bellies together and being able to get back to their life, before the force feeding takes its toll and they won't be able to ever get up again. Bin natürlich neugierig auf Kommentare, Anregungen und Ideen von Eurer Seite! zurück zum Menü. lesbian female feeding magic romance slob stuffing weight gain. 25 chapters, created 4 months, updated 22 hours 22 likes 20 comments views. In dieser Geschichte geht es um Feeding, Mast und absichtliche und extreme Gewichtszunahme bis hin zu grotesker Fettleibigkeit! Du magst sowas nicht? Dann lies' das nicht!!!. Find the hottest weightgain stories you'll love. Read hot and popular stories about weightgain on Wattpad.
Feeding Geschichte

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu “Feeding Geschichte”

  1. Ich tue Abbitte, dass sich eingemischt hat... Mir ist diese Situation bekannt. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie hier oder in PM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.